Wie überall auf dem Markt bestimmen auch im Forex Trading vor allem die Komponenten Angebot und Nachfrage den Tauschwert der einzelnen Währungen. Auch wenn der Forex Broker ein Mensch ist und damit aus Sicht der Psychologen dem Herdentrieb folgt, sollte jeder Forex Broker sich die Zeit nehmen und eine eigene Markanalyse machen und zusätzlich täglich kostenlose EURUSD Trading-Signale per E-Mail einholen.

Zu dieser Marktanalyse kann man als ein gutes Hilfsmittel die technische Auswertung der Charts heranziehen, sollte sich aber dennoch nicht auf eine ständige Sichtung aller Nachrichten verzichten. Manchmal ist es die bloße Ankündigung einer Konkursanmeldung durch ein größeres Unternehmen, die die Kurse in kurzer Zeit nachhaltig beeinflusst. Das beste Beispiel dafür ist der Zusammenbruch der Lehmann Brothers Bank, der auf Grund der umfangreichen weltweiten Verflechtungen in der Finanzwirtschaft zum ersten Dominostein auf dem Weg in eine weltweite Krise wurde.

Auch politische Verlautbarungen können das Kaufs- und Verkaufsverhalten der Forex Broker in aller Welt binnen weniger Minuten komplett verändern. Derzeit schauen die Forex Broker beispielsweise vor allem auf die Vorgänge rund um Opel und den amerikanischen Mutterkonzern General Motors. Hier besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine endgültige konkrete Entscheidung der Regierungen den Wechselkurs Euro- Dollar binnen Sekunden deutlich verändern kann.

07. März 2012

Wer sich beim Forex Handel vorrangig auf die Tauschkurse des Euro konzentriert, der sollte in den nächsten Wochen gut aufpassen, denn auch in Deutschland gibt es erste Vorboten eines wirtschaftlichen Abschwungs. Dabei sind nicht nur die mit Sicherheit entfallenden finanziellen Hilfen für Existenzgründer und zur Stabilisierung bestehender Unternehmen verantwortlich, sondern auch die steigenden Preise für Energie und Treibstoff, die jetzt die komplette Transport- und Tourismusbranche stark belasten. Man befürchtet, dass es dort zu zahlreichen Konkursen kommen wird. Damit sinken die Steuereinnahmen für die Bundesregierung und gleichzeitig steigen die sozialen Ausgaben, was zu einer deutlichen Einschränkung des wirtschaftlichen Spielraums der Berliner Politiker führen wird. Auch das wird deutliche Auswirkungen auf den Euro haben. Doch davon ließen sich die Forex Broker heute noch nicht beeindrucken. Zu brisant sind die Nachrichten, die sich um die Pleite der Lehmann Brothers und die Verquickung mit dem deutschen Kapitalmarkt drehen. Zur Entlastung trug auch die Nachricht aus den Vereinigten Staaten bei, dass die Regierung ihrer Finanzwirtschaft großzügig unter die Arme greifen will, um einen wirtschaftlichen Kollaps im eigenen Lande zu verhindern. Wer gestern Mittags beim Forex Online Trading in den niedrig stehenden Dollar investiert hatte, der konnte sich heute früh genauso wie die zahlreichen Aktionäre über erste kleinere Zuwächse freuen, die sich im Laufe des Freitag weiter verstärken dürften. In den nächsten Stunden sollte man beim Forex Handel vorsichtig beim Ankauf des Euros sein, der auf Grund der ersten Anzeichen einer Rezession und durch die Verlustgeschäfte mit der insolventen amerikanischen Bank fehlenden Kreditmittel für die Stabilisierung der Wirtschaft in Deutschland weiter an Kraft verlieren dürfte.

19. September 2008

Im Forex Online Handel mit Devisen könnte jetzt der polnische Kreditmarkt in den Blickpunkt der Aufmerksamkeit geraten. Während in Deutschland die für einen Kredit geforderten Zinsen jenseits der Fünf- Prozent- Marke liegen, bekommt man in Polen ein Darlehen bei Vorliegen guter Sicherheiten noch immer um die 4,2 bis 4,4 Prozent. Das ruft die Devisenspekulanten auf den Plan, denn hier kann man recht gute Gewinne einfahren. Ähnlich wie beim Forex Trading könnte man dabei in Polen einen günstigen Kredit in Anspruch nehmen und das Geld in Deutschland anlegen. In deutschen Landen bekommt man mittlerweile schon auf das Tagesgeldkonto mehr. Trifft man eine gute Wahl, sind durchaus um die fünf Prozent Zinsen pro Jahr drin. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass man ein Konto erwischt, bei dem keine Gebühren für die Kontoführung anfallen, sonst ist der schöne Gewinn wieder dahin. Das Grundprinzip beim Forex Trading ist es ja, auch den Unterschieden in den Finanzwirtschaften der einzelnen Länder Gewinne zu erwirtschaften. Hier kann man pro Jahr immerhin um die 0,7 Prozent abstauben. In dieser Richtung sollte man als erfahrener Forex Broker vor allem die Länder im Auge haben, in denen die Regierungen ihre Finanzwirtschaft angewiesen haben, mit niedrigen Zinsen für Kredite die Menschen dazu zu animieren, kräftig in das Wirtschaftswachstum zu investieren. Dort können die Differenzen teilweise noch größer sein. Allerdings sollte man bei der Berechnung des möglichen Ertrages immer auch die Rahmenbedingungen der jeweiligen Darlehen genau untersuchen. Dazu zählen nicht nur die effektiven Jahreszinsen, sondern auch die Gebühren und ein mögliches Disagio sollten die Aufmerksamkeit der Forex Broker bei der Spekulation mit unterschiedlichen Währungen auf sich ziehen. Hinzu kommt, dass man bei dieser Art des Forex Trading nicht nur kurzfristig denken darf, sondern sich auch die Prognosen der beteiligten Währungen gut anschauen sollte.

15. September 2008