1. Das Ziel des Handelns

Das Ziel des Handels ist auf jedem Markt billig zu kaufen und teuer zu verkaufen. Da ist auch Forex keine Ausnahme. Die Waren auf diesem Markt sind Währungskurse verschiedener Länder. Wie andere Waren auch, haben Währungen ihre Preise.Um Transaktionen beispielsweise zwischen Unternehmen in verschiedenen Ländern, Regierungen oder auch spekulative Transaktionen abwickeln zu können, handeln Banken der ganzen Welt mit Währungen auf dem Forex Markt. Abhängig unter anderem von wirtschaftlichen Faktoren, Zinssatz, Politiken der Zentralbanken, Tageszeit, Präferenzen und Erwartungen der Unternehmer sind Kurswerte in ständiger Bewegung. Als Händler müssen Sie den Trend eines Kurses ermitteln, eine unterbewertete Währung zu kaufen oder eine überbewertete zu verkaufen, um Ihren Gewinn schließlich neu einzusetzen. Darüber hinaus, haben Sie ein Händler-Konto, um Ihre bevorzugten Währungen zu kaufen und zu verkaufen. Und obwohl Ihr Konto mit US-Dollars geführt wird, können Sie mit dem Verkauf von Euro oder Japanischen Yen starten.

2. Kodizes, Zahlen und Definitionen

Jede Währung ist einem Code von drei Buchstaben zugeordnet. Beispielsweise ist der US-Dollar als USD (United States Dollar) gekennzeichnet, der Euro als EUR (EURo), Schweizer Franken als CHF (Confederation Helvetica Franc), der Japanische Yen als JPY (JaPanese Yen) und Britische Pfund als GBP (Great British Pound). Die Codes sind nach dem ISO-4217-Standard definiert. Eigentlich sind sie als zwei Buchstaben ISO-3166 Ländercode definiert und der erste Buchstabe als Währungsname. Hierbei gibt es wenige Ausnahmen. Die bedeutendste ist der Euro (EUR). Währungskurse sind den Währungseinheiten verschiedener Länder gleich. Die Kurse werden als Wörter bestehend aus 6 Buchstaben zusammengesetzt sowie aus zwei Währungs-Codes. Regulär ist die erste Position durch den Code einer teureren Währung belegt. Die Kurse werden als Einheiten der zweiten Währung als Einheit der ersten ausgedrückt. Beispielsweise die Kurse USDCHF (USD-CHF) zeigen die Zahl der Schweizer Franken in einem US-Dollar, aber GBPUSD (GBP-USD) zeigt die Zahl der US-Dollar, die für einen Britischen Pfund gezahlt werden muss.

3. Wie lese ich Kursangaben?

Die Kurse werden üblicherweise als fünfstellige Zahlen angezeigt. Beispielsweise, USDJPY =121.44 bedeutet, dass 1 US-Dollar mit 121.44 Japanischen Yen gehandelt wird (d.h. man ist bereit, Ihnen die Yen zu bezahlen, während Sie kaufen und verkaufen). Gleichzeitig bedeutet GBPUSD = 1.6262, dass 1 Britischer Pfund mit 1.6262 US-Dollar gehandelt wird. Grundsätzlich gilt: XXXYYY = ZZZ bedeutet, dass eine Einheit von XXX Z Einheiten von YYY wert ist.Wenn sich der Kurs verändert hat, beispielsweise USDJPY = 121.44 zu USDJPY = 121.45 oder GBPUSD = 1.6262 zu 1.6263, so hat ist der Kurs um 1 Punkt gestiegen. Wie aus den oben genannten Informationen hervorgeht, ist der Yen abgewertet um 1 Punkt, aber das Pfund aufgewertet um 1 Punkt.Wenn Sie sich die Diagramme anschauen, beachten Sie, dass ausschließlich Euro (EURUSD), Britische Pfund (GBPUSD) und Australische Dollar (AUDUSD) reale Kursbewegungen wiedergeben, da deren Wachstum (d.h. Diagramme mit Aufwärtsbewegung) abfallende Kurse (Preise) anderer Währungen bedeuten.Manchmal sind Kursangaben paarweise angegeben, wie beispielsweise 121.44/49. Das ist ein BID/ASK Paar: die erste Zahl ist BID und die beiden letzten sind ASK. Man muss wissen, dass ASK stets höher als BID ist und die Spanne unter 100 Punkten liegt. So können die realen ASK Preise immer definiert werden. In diesem Beispiel bedeutet das ASK = 121.49.

4. BID und ASK Preise

Jede Transaktion wird zu einem konkreten Preis durchgeführt, während das Quote Spread Sheet drei Preise pro Währung auflistet. Jeder Forex-Teilnehmer betritt den Markt entweder als VERKÄUFER oder als KÄUFER einer bestimmten Währung. Der Verkäufer bietet die Währung zu einem höheren Preis an, zum Beispiel GBPUSD zu 1.6325. Der Käufer wiederum bietet dafür einen niedrigeren Preis, zum Beispiel GBPUSD zu 1.6322. Der Preis des Verkäufers wird ASK genannt und der des Käufers BID. Wenn Sie auf die Aufwertung von GBPUSD spekulieren, dann sollten Sie den Pfund zu einem niedrigen Preis kaufen, um es später hoch zu verkaufen. Sie können nur von einem Verkäufer KAUFEN, der dies zu einem Preis gleich ASK anbietet. Wenn Sie den Pfund verkaufen, wird der Käufer zu einem Preis bieten gleich BID. Das heißt also, wenn Sie eine Position geöffnet haben, haben Sie den Kauf von GBPUSD vollzogen. Wenn Sie diese sofort wieder schließen möchten, heißt das, Sie wollen Pfund verkaufen, die Sie gerade gekauft haben. Das geschieht aber nur mit Verlust. Um also Gewinn zu machen, sollten Sie warten, bis sich der Kurs in die erwartete Richtung bewegt hat, die wiederum mehr als die Spanne zwischen BID und ASK beträgt. Die dritte Zahl wird LAST genannt und ist ein Durchschnittswert von BID und ASK. Wie in Abschnitt 3 beschrieben, steigen Währungen mit direkten Preisangaben nur, wenn das Diagramm eine Aufwärtsbewegung zeigt. Währungen mit umgekehrter Angabe wiederum fallen. Ein Kaufprozess bei steigender Bewegung wäre irreführend, da diese nur für manche Währungen gewinnbringend ist. Für andere wiederum nicht. Zur Aufklärung: Sie bieten für USDJPY aber kaufen nicht die Währung selbst, wie beispielsweise JPY, dafür aber US-Dollar und Sie verkaufen die andere Währung. Zum Beispiel: USDCHF zu 1.4500 kaufen, bringt 100,000 US-Dollar für 145,000 Schweizer Franken. Der Kaufprozess wäre also nur bei einer Steigung gewinnbringend. Verkaufen ist immer bei einem Abfall gewinnbringend.

5. STOP und LIMIT Orders

Es gibt hilfreiche Handels-Tools, die uns vor ungewünschtem Verlust schützen und den gewünschten Gewinn einbringen. Diese sind STOP und LIMIT. Für eine vorher geöffnete Position kann jederzeit eingestellt werden, dass diese wieder geschlossen wird, wenn die Kursrate ein vorher festgelegtes Level erreicht. Zum Beispiel: Sie haben eine Position geöffnet in der Erwartung, dass der Kurs steigt. Um Sie vor unerwartetem Verlust durch Fallen des Kurses zu schützen, sollten Sie eine STOP Order einrichten. Dies ist ein vorher festgelegter Preis unter Währungswert, bei dem Ihre Position ohne weiteres geschlossen wird. Ähnlich dazu, sollten Sie einen Preis über dem Währungswert festlegen, wenn Sie eine Down Position geöffnet haben. Dabei sollten Sie beachten, dass, wenn ein STOP zu nah an dem aktuellen Währungskurs eingestellt ist, kann eine zufällige Kursfluktuation eine andere Position auf Verluststand schließen. Wenn es allerdings zu weit weg angelegt ist, kann der Verlust ernorm sein. LIMIT ist ein Kurswert, den Sie festlegen, an dem Ihre Position mit Gewinn geschlossen wird. So sollte der Wert des LIMIT immer über dem aktuellen Kurslevel liegen.

 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
03. Oktober 2008