Noch vor wenigen Tagen hofften die meisten Forex Broker, dass sich der zwischen Russland und der Ukraine entbrannte Streit um die Gaslieferung in lokalen Grenzen halten würde. Doch diese Hoffnung mussten sie in der Zwischenzeit begraben, denn auch der in Europa ankommende Druck in den Gaspipelines nimmt stark ab. Noch ist nicht geklärt, ob die Ukraine unberechtigt Gas von den für Europa gedachten Lieferungen abzapft und so den fehlenden Nachschub verursacht. Leider fehlt derzeit noch die Technik, um das Erdgas um die Ukraine herum außerhalb der Pipelines nach Europa zu transportieren und die Ausfälle so zu kompensieren.

 

Auch die deutschen Politiker bieten dem Euro im Forex Trading nicht unbedingt eine Strickleiter an, auf der er wieder klettern könnte. Im Gegenteil, die neuerliche Vertagung des Beschlusses über die Hilfen für die deutsche Wirtschaft hat die Rutschbahn des Euro erneut beschleunigt. Fest steht, dass auch in Deutschland die für die Finanzwirtschaft bereits beschlossenen Hilfen nicht ausgeschöpft wurden. Was bitte hindert unsere Damen und Herren Politiker daran, eine genauso unbürokratische Lösung zu schaffen, wie dies in Amerika geschehen ist, wo noch vor einigen Wochen der Senat immer wieder wichtige Entscheidungen blockierte?

 

Aus Italien droht dem Euro im Forex Trading neuerliche Gefahr. Presseveröffentlichungen brachten ans Tageslicht, dass erneut die Fehlspekulationen von mehreren Banken große Verluste brachten, die jetzt den italienischen Kommunen auf die Füße fallen. Die Schadenshöhe wurde vorläufig auf 35 Milliarden Euro beziffert und wieder scheinen Banken aus Deutschland beteiligt zu sein, die sich schon mit negativen Nachrichten in der Chronik der Finanz- und Wirtschaftskrise verewigt haben.

 

Deutschland zittert in diesen Tagen gleich doppelt. Die Winterkapriolen legen einige Branchen komplett lahm, so dass auf Grund der Wettersituation in Größenordnungen Kurzarbeit droht. Darüber hinaus sieht sich der Finanzminister einem ernsten Problem gegenüber, was aus den Zahlungsschwierigkeiten von Unternehmen aus aller Welt droht, mit denen deutsche Konzerne Handelsbeziehungen pflegen. Ursache sind die Hermes Bürgschaften, bei denen den deutschen Lieferanten von Seiten der Regierung der Ersatz ausfallender Zahlungen garantiert wird.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
10. Januar 2009