Wozu benötigt man Forex Trading Strategien? Der Devisenhandel ist aufgrund sich ständig ändernden Bedingungen ein Markt, der schweren Schwankungen unterlegen ist. Aufgrund dieser hohen Schwankungen ist es auf der einen Seite möglich, innerhalb von kürzester Zeit beträchtliche Gewinne zu erzielen und das mit verhältnismäßig wenig Einsatz. Auf der Anderen Seite sind aber genau so hohe Verluste möglich, wenn man unbedacht und unüberlegt vorgeht. Aus diesem Grund ist es wichtig, wenn man sich im Zusammenhang mit dem Forex Market passende Strategien zurecht legt, um auch langfristig Erfolg zu haben. Derartige Strategien gibt es viele und jeder Trader wird seine eigenen haben, auf die er schwört. Allen Anfängern kann man dennoch ein paar hilfreiche Informationen an die Hand geben anhand derer sie dann eigene erfolgreiche Strategien aufbauen könne.

Forex Trading Strategien: Um Neulingen in diesem Sektor den Einstieg zu erleichtern, macht es Sinn, wenn man sanft an die Thematik herangeht. Deshalb bestehen die Strategien in weiterer Folge auf einer Annahme, Indikatoren, Trends, Fundamentaldaten und einem Moneymanagement.

  • Annahme: Anhand von einer Analogie ausgedrückt, könnte man sagen, dass sich der Devisenmarkt wie das Wetter verhält. Aus diesem Grund ist es sehr schwer eine passende Strategie zu finden, die für alle Marktlagen (also alle Wetterlagen) geeignet ist. Das heißt also, dass man mal Regenkleidung benötigt und ein anderes Mal braucht man luftige Kleidung.
  • Indikatoren: Bei den Indikatoren ist es für Anfänger sinnvoll, wenn sich diese auf 3 gleitende Durchschnitte beschränken, welche exponentiell gewichtet werden. Weitere nützliche Informationen kann man aus dem Parabolic SAR, dem CCI und dem Slow Stochastik beziehen. Diese Tools sollten dann auf sowohl auf dem 1 Minuten Chart und dem 5 Minuten Chart, also auch auf dem 15 Minuten Chart verwendet werden. Die Begründung, warum man mit diesen 3 Charts arbeiten sollte ist recht einfach. Der 1 Minuten Chart ist der Chart, welcher Signale am eindeutigsten anzeigen kann. In weiterer Folge kann man ein Signal auf dem 5 Minuten Chart prüfen, ob es dort auch noch zu sehen ist. Zeichnet sich der Trend auch noch auf dem 15 Minuten Chart ab, dann lohnt sich eine Überlegung mit mehreren Lots zu arbeiten.
  • Trends: Hier sollte man zu Anfang so vorgehen, dass man Trendlinien zeichnet und zwar über die Höchst- und Tiefstkurse, um beobachten zu können, ob sich ein Chart in die gewünschte Richtung entwickelt.
  • Fundamentaldaten: Bevor man einen Kauf tätigen möchte, sollte man sich zuerst die Prognosen der Wetterlage – um wieder mit der Analogie zu arbeiten – kontrollieren. Dies kann man auf verschiedenen Internetseiten machen. News sind in diesem Zusammenhang ein wichtiger Anhaltspunkt und können schön viel darüber aussagen, ob der Markt sicher, oder unsicher ist. Hat man es zum Beispiel mit vielen widersprüchlichen Prognosen zu tun, kann man davon ausgehen, dass der Markt ein unsicherer ist. Im Anschluss daran sollte man noch überprüfen, ob am gleichen Tag noch Nachrichten vor der Veröffentlichung stehen, welche Einfluss auf den Markt ausüben können.
  • Moneymanagement: Beim Moneymanagement sollte man sich im Vorhinein eines Kaufes überlegen, welcher Verlust gerade noch zu verkraften ist und mit welchem Gewinn man zufrieden wäre. Dieser Punkt ist vor allem deshalb von großer Bedeutung, da man beim Traden schnell mal die Vernunft vergessen kann.

Mit diesen Strategien zu Anfang einer Trader Karriere hat man bestimmt eine gute Basis, um weitere, eigene Strategien aufbauen zu können. 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
22. Oktober 2008