Wer sich beim Forex Handel vorrangig auf die Tauschkurse des Euro konzentriert, der sollte in den nächsten Wochen gut aufpassen, denn auch in Deutschland gibt es erste Vorboten eines wirtschaftlichen Abschwungs. Dabei sind nicht nur die mit Sicherheit entfallenden finanziellen Hilfen für Existenzgründer und zur Stabilisierung bestehender Unternehmen verantwortlich, sondern auch die steigenden Preise für Energie und Treibstoff, die jetzt die komplette Transport- und Tourismusbranche stark belasten. Man befürchtet, dass es dort zu zahlreichen Konkursen kommen wird. Damit sinken die Steuereinnahmen für die Bundesregierung und gleichzeitig steigen die sozialen Ausgaben, was zu einer deutlichen Einschränkung des wirtschaftlichen Spielraums der Berliner Politiker führen wird. Auch das wird deutliche Auswirkungen auf den Euro haben. Doch davon ließen sich die Forex Broker heute noch nicht beeindrucken. Zu brisant sind die Nachrichten, die sich um die Pleite der Lehmann Brothers und die Verquickung mit dem deutschen Kapitalmarkt drehen. Zur Entlastung trug auch die Nachricht aus den Vereinigten Staaten bei, dass die Regierung ihrer Finanzwirtschaft großzügig unter die Arme greifen will, um einen wirtschaftlichen Kollaps im eigenen Lande zu verhindern. Wer gestern Mittags beim Forex Online Trading in den niedrig stehenden Dollar investiert hatte, der konnte sich heute früh genauso wie die zahlreichen Aktionäre über erste kleinere Zuwächse freuen, die sich im Laufe des Freitag weiter verstärken dürften. In den nächsten Stunden sollte man beim Forex Handel vorsichtig beim Ankauf des Euros sein, der auf Grund der ersten Anzeichen einer Rezession und durch die Verlustgeschäfte mit der insolventen amerikanischen Bank fehlenden Kreditmittel für die Stabilisierung der Wirtschaft in Deutschland weiter an Kraft verlieren dürfte.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
19. September 2008